EN-Landtagsabgeordnete erwarten ehemaligen Bremer OB zum Vortrag - Henning Scherf referiert über neue Rolle der Rentner

Veröffentlicht am 03.03.2010 in Senioren

„Die Menschen in Deutschland werden immer älter, wirklich vorbereitet ist unsere Gesellschaft darauf nicht“, sagt Dr. Henning Scherf. Der ehemalige Bremer Bürgermeister spricht sich für einen positiven und konstruktiven Umgang mit der älter werdenden Gesellschaft aus. Für den kommenden Dienstag konnten die drei Landtagsabgeordneten des Ennepe-Ruhr-Kreises, Prof. Dr. Rainer Bovermann, Hubertus Kramer und Thomas Stotko, den 71-Jährigen für einen Vortrag in Witten gewinnen.

„Wie wollen wir im Alter leben?“ Dieser Frage stellt sich Henning Scherf in der Veranstaltung am Dienstag, 9. März ab 18 Uhr im Haus Witten, Ruhrstraße 86. Der großen Angst vor einer alternden Republik stellt der bekannte SPD-Politiker dabei sein eigenes Lebenskonzept für das Alter entgegen. Als Mitbewohner einer Alters-Wohngemeinschaft weiß Scherf, was Rentner können, wenn sie wollen. Der Bremer appelliert, die starre Abfolge von Ausbildung, Arbeit und Ruhstand aufzuheben. Die Gesellschaft müsse zu einem neuen Miteinander finden, aber auch die eigene Sterblichkeit akzeptieren. Zu dieser kostenlosen Veranstaltung laden Stotko, Bovermann und Kramer alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

 

Kontaktadressen

Landtagsbüro:
Anja Upel
Platz des Landtags 1
40221 Düsseldorf
Tel.: 0211 884-2592
Fax: 0211 884-3170

Wahlkreisbüro:
Melanie Witte-Lonsing
Bahnhofstr. 24
45525 Hattingen
Tel.: 02324 202824
Fax: 02324 501559

Counter

Besucher:1679501
Heute:22
Online:2