Jusos sehen erstmalig Hammelsprung

Veröffentlicht am 15.12.2010 in Jusos

Jusos aus Hagen und EN mit ihren Abgeordneten im Düsseldorfer Landtag

Die SPD-Jugend aus Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis bekamen bei ihren Besuch des Landtagsabgeordneten Rainer Bovermann und seinen Kollegen in Düsseldorf, eine Rarität geboten.
In der Landtagsdebatte, die außerordentlich hitzig geführt wurde, ist die kontrovers diskutierte Abstimmung zum Thema Castor-Transporte, mit einem „Hammelsprung“ beendet worden.
Hierbei handelt es sich um ein sehr selten praktiziertes Abstimmungsverfahren, bei dem die Abgeordneten den Plenarsaal verlassen und ihn wieder durch eine von drei Türen, die jeweils für Ja, Nein oder Enthaltung stehen, betreten.

Die angeregte Stimmung aus dem Plenarsaal übertrug sich auch auf die spätere Diskussionsrunde zwischen den vier Abgeordneten und den Jusos über die anstehende Novellierung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages.
Die Parteijugend sprach sich klar für eine Ablehnung des Staatsvertrages aus, wohingegen die Abgeordneten die gesamtpolitische Bedeutung eines solchen Schrittes verdeutlichten.
Während die Abgeordneten den weiteren Abend im Plenarsaal verbrachten, machten die Jusos noch einen Abstecher in die winterlich verschneite Düsseldorfer Altstadt.
Ob es in der Altstadt zur Wiederholung des "Hammelsprungs" kam, ist nicht bekannt.

 

Kontaktadressen

Landtagsbüro:
Anja Upel
Platz des Landtags 1
40221 Düsseldorf
Tel.: 0211 884-2592
Fax: 0211 884-3170

Wahlkreisbüro:
Melanie Witte-Lonsing
Bahnhofstr. 24
45525 Hattingen
Tel.: 02324 202824
Fax: 02324 501559

Counter

Besucher:1679501
Heute:38
Online:1