29.10.2006 in Presse

Kahlschlag bei Weiterbildungseinrichtungen. VHS in Witten, Hattingen und Gevelsberg betroffen.

 

"Das Ergebnis der in der letzten Woche stattgefundenen Weiterbildungskonferenz lässt nur einen Schluss zu", so äußerten sich jetzt die drei heimischen SPD-Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Rainer Bovermann, Hubertus Kramer und Thomas Stotko am Rande des Düsseldorfer Plenums, "sollte die schwarz-gelbe Landesregierung bei ihrer Absicht bleiben und im Weiterbildungsbereich 18 Millionen Euro kürzen, würde dies einem Todesstoß für den gesamten Weiterbildungsbereich gleich kommen". Damit begeht die schwarz-gelbe Landesregierung einen weiteren politischen Wortbruch. CDU und FDP hatten vor der Landtagswahl versprochen, die Weiterbildungsmittel deutlich zu erhöhen. Nach dem Regierungswechsel aber erfolgte der erste Wortbruch, indem 5,3 Millionen Euro gekürzt wurden. Mit dem jetzt angekündigten finanziellen Kahlschlag wird der Weiterbildungslandschaft in Nordrhein-Westfalen das Rückrat gebrochen", erklärten die drei SPD-Abgeordneten.

03.10.2006 in Presse

Besuch aus Blankenstein und von der Seniorenzeithilfe

 

Der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Prof. Dr. Rainer Bovermann konnte erneut Gäste aus seinem Wahlkreis in Düsseldorf begrüßen.
Die Gruppe setzte sich aus Mitgliedern des SPD-Ortsvereins Blankenstein und aus Ehrenamtlichen der Seniorenzeithilfe Hattingen zusammen.

In einem ausführlichen Gespräch wurde neben der Schulpolitik das Thema Ehrenamt diskutiert.
Hierzu erklärte MdL Rainer Bovermann: "Was unsere Gesellschaft heute mehr denn je benötigt, ist eine Kultur der Anerkennung für das, was ehrenamtliche Helfer tagtäglich leisten. Wir müssen ihnen die Arbeit erleichtern und Möglichkeiten zur Weiterbildung anbieten."

Im Anschluss nahm sich Rainer Bovermann auch noch Zeit, um der Gruppe den Fraktionsbereich und sein Abgeordnetenbüro zu zeigen.

17.09.2006 in Presse

Keine Rauchwarnmelder in NRW?

 

"Dies ist ein Schlag ins Gesicht aller Feuerwehrleute auch im Ennepe-Ruhr-Kreis." So haben die drei heimischen Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Rainer Bovermann (Hattingen), Hubertus Kramer (Gevelsberg) und Thomas Stotko (Witten) die Ablehnung einer gesetzlichen Verpflichtung zum Einbau von Rauchwarnmeldern in Wohngebäuden durch CDU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen im Landtag bezeichnet. Die SPD-Landtagsfraktion hatte am Mittwoch dieser Woche einen entsprechenden Antrag in den Landtag eingebracht, der zwar an die Fachausschüsse zur weiteren Beratung weitergeleitet wurde. Die Fraktionen von CDU, FDP und Grünen machten aber bereits jetzt im Plenum deutlich, dass eine gesetzliche Verpflichtung für sie nicht in Frage kommt.

16.09.2006 in Presse

Solidarpakt Ost muss im Interesse von Hattingen korrigiert werden

 

"Der Solidarpakt Ost muss umgehend korrigiert werden, so dass die Zahlungen der Kommunen in Nordrhein-Westfalen schrittweise gesenkt werden. Hattingen hat in den vergangenen zehn Jahren alleine 21.154 829 Mio Euro in den Solidarpakt Ost eingezahlt; das werden wir angesichts der schwierigen finanziellen Situation unserer Stadt auf Dauer nicht mehr leisten können", erklärte der SPD-Landtagsabgeordnete Prof. Dr. Rainer Bovermann in Düsseldorf. Daher habe die SPD-Fraktion heute einen entsprechenden Antrag in den Landtag eingebracht. Rainer Bovermann: "Außerdem muss die finanzielle Unterstützung aus diesem Pakt auch für die strukturschwachen Regionen im Westen geöffnet werden. Hilfe darf nicht mehr nach der Himmelsrichtung, sondern muss nach Bedürftigkeit verteilt werden."

03.07.2006 in Presse

Ein schwarzer Tag für die Kinder und Jugendlichen in NRW

 

Prof. Rainer Bovermann: Ein schwarzer Tag für die Kinder und Jugendlichen in NRW - Wider besseres Wissen boxt Schwarz-Gelb das neue Schulgesetz durch

"Seit letzter Woche trägt die Landesregierung die politische Verantwortung für die Folgen des umstrittenen neuen Schulgesetzes, das zu weniger Bildungsbeteiligung, zu weniger Chancengleichheit und weniger Durchlässigkeit führt. Entgegen der Meinung aller Fachleute und Kommunen hat Schwarz-Gelb den Koalitionsvertrag eins zu eins in ein Gesetz gegossen - nach der Devise: `Augen zu und durch´. Ohne Rücksichtnahme auf die Schulen wird das Gesetz durch das Parlament gepeitscht und mitten in den Sommerferien in Kraft gesetzt", so der SPD-Landtagsabgeordnete Bovermann.

Kontaktadressen

Landtagsbüro:
Anja Upel
Platz des Landtags 1
40221 Düsseldorf
Tel.: 0211 884-2592
Fax: 0211 884-3170

Wahlkreisbüro:
Melanie Witte-Lonsing
Bahnhofstr. 24
45525 Hattingen
Tel.: 02324 202824
Fax: 02324 501559

Counter

Besucher:1679501
Heute:38
Online:2